• STATT WEIN UND BIER

    Schwäbischer WiesenObst Cider

    einfach so weil´s Trinkfreude macht

Botschafterprodukt des Schwäbischen WiesenObstes

Schwäbisches WiesenObst ist ein Gewinn für die Artenvielfalt und ein Geschmackserlebnis, das man nicht verpassen darf.
Unser Ziel ist es, den Cider - ein Botschaftsprodukt des WiesenObstes, einem breiten (Verbraucher-)Kreis, zeitgemäß, locker und ungezwungen nahe zu bringen.

Das Wichtigste ist jedoch - unser Cider schmeckt - denn bei unserem Cider hat der Apfel was mit der Birne!

Rohstoffe aus unseren Wäldern, Heiden, Feldern und Wiesen sind die Hauptdarsteller unserer Produkte.

Schwäbischer WiesenObst Cider feinherb

Ein wirkliches Original seit 1854. Neben handverlesenen alten Apfelsorten prägen herbe Weinbirnen traditionell den einzigartigen Charakter von Schwäbischem WiesenObst.

WiesenObst - Cider - feinherb
Grammatur: 12 x 0,33l im Karton
im 12er Bundle
Preise und Details sind erst nach Anmeldung sichtbar.


» Unser schwäbischer Cider aus WiesenObst soll ein Botschafterprodukt sein, das dieses Erzeugnis einem breiten Publikum auf eine zeitgemäße, lockere und ungezwungene Art näherbringt. WiesenObst-Cider schließt die Lücke zwischen Bier und Wein.

Ebenso gilt es, die Tradition unserer Region zu bewahren, saure Äpfel und herbe Weinbirnen zu verwenden. So bleiben wir geschmacklich unverwechselbar und rücken gleichzeitig die einzigartige Art der naturnahen Erzeugung ins Bewusstsein der Verbraucher. WiesenObst wächst nämlich ausschließlich auf stark wachsenden Baumriesen. «

 

WiesenObst Cider - Alkoholfrei
Grammatur: 12 x 0,33l im Karton
Preise und Details sind erst nach Anmeldung sichtbar.

Schwäbischer WiesenObst Cider alkoholfrei

Modern interpretiert und schonend entalkoholisiert. Alte saure Apfel- und herbe Weinbirnensorten sind auch hier die Grundlage. Nach der Aromen-entwickelnden 

Cider Accessoires

SWO Cider - alkoholfrei in der 9er Holzkiste
 

Leider ausgetrunken. Lassen Sie sich benachrichtigen, wenn das Produkt verfügbar ist.

Preise und Details sind erst nach Anmeldung sichtbar.
SWO Cider - alkoholfrei in der 18er Holzkiste
 

Leider ausgetrunken. Lassen Sie sich benachrichtigen, wenn das Produkt verfügbar ist.

Preise und Details sind erst nach Anmeldung sichtbar.
Liegestuhl Schwäbischer WiesenObst Cider
Textil-Sitzfläche Aufdruck Schwäbischer WiesenObst Cider

Leider ausgetrunken. Lassen Sie sich benachrichtigen, wenn das Produkt verfügbar ist.

Preise und Details sind erst nach Anmeldung sichtbar.
Flaschenöffner Ringe Schwäbischer WiesenObst Cider
Größe M / L
Preise und Details sind erst nach Anmeldung sichtbar.
Zink-Eimer Schwäbischer WiesenObst Cider
6 Liter Fassungsvermögen, für ca. 4-6 Flaschen
Preise und Details sind erst nach Anmeldung sichtbar.
SWO Cider in der 9er Holzkiste
 
Preise und Details sind erst nach Anmeldung sichtbar.
SWO Cider in der 18er Holzkiste
 
Preise und Details sind erst nach Anmeldung sichtbar.

• Attraktive Aufbauten und Sonderplatzierungen mit dem historischen T2 „Ciderbulli“

• Aktionswerbemittel, verkaufsfördernde Werbeartikel und Gadgets

• Fokuskampagne von Mai bis Juli mit Social Media Beiträgen

Garantierte Herkunft

Schwäbisches WiesenObst kommt von heimischen Streuobstwiesen, welche hohe Anforderungen an Umwelt-, Natur- und Kulturlandschaftsschutz erfüllen. Eine externe Kontrollstelle sichert die Einhaltung dieser Mehrwerte.

Tief verwurzelt

Tief im Untergrund durch Pfahlwurzeln verankert, erreichen die alten WiesenObst-Bäume eine stattliche Größe von bis zu 15 Metern.
Dies verdanken wir dem Schaffen unserer Großväter und Urgroßväter.

Echter Geschmack

Den ausgeprägten und besonderen Geschmack erhält das WiesenObst durch Nährstoffe und Mineralien, die die Bäume über ihre tiefen Wurzeln aus unteren Bodenschichten aufnehmen und somit besser versorgt werden.


» Echter Geschmack kombiniert mit garantierter Herkunft, größtem Respekt gegenüber Traditionen und Handwerk und natürlich die Nachhaltigkeit stets im Fokus. Darauf sind wir sehr stolz! - Ja! Unser Apfel hat was mit der Birne.«


Der WiesenObst-Cider beruht auf den Rezepturen des 19. Jahrhunderts. Bereits 1854 wurde von dem Pomologen Eduard Lucas die Obstweinbereitung in Württemberg, die Herstellung von hessischem Apfelwein und von französischem und englischem Cidre beschrieben. Württemberg mit seinem wärmeren Klima bot schon zu dieser Zeit eine üppige Vielfalt an herben, gerbstoffbetonten Birnen. So ist es nicht verwunderlich, dass die Eleganz und Finesse der Birne die sonst üblichen bitteren Apfelsorten bei schwäbischem Cider ersetzt. Daher hat auch heute noch „der Apfel was mit der Birne“ beim Schwäbischen WiesenObst-Cider.

„Wer alte Sorten erhalten will, muss verstehen, für welche Verwendung diese vor über 150 Jahren gepflanzt wurden“, meint Jörg Geiger, der Vorsitzender des Vereins Schwäbisches Wiesen­Obst e. V. ist.

Für die Herstellung von Apfelsaft wurden die Bäume jedenfalls nicht genutzt, denn sie sind

älter als die Erfindung der Haltbarmachung durch Pasteurisation. Außerdem waren zu jener Zeit meist die feinen Tafelobstsorten, die schmelzigen Birnen, dem Anbau auf kleineren Baumformen in Gärten vorbehalten. Für den extensiven Obstanbau auf dem Acker oder der Wiese waren robustere Sorten und starkwachsende Anbauformen notwendig. Diese formten ein einzigartiges Landschaftsbild. In den Rezepturen zur Obstverwertung des 19. Jahrhunderts wurde die Verarbeitung in aller Vielfalt für Obstweine angepriesen, vom einfachen Schwäbischen Most mit Wasser gemischt als einfacher Trunk zur Arbeit, über die Finesse des lieblich und zugleich herb prickelnden schwäbischen Ciders bis hin zu sortenreinen, edlen Schaumweinen für besondere Anlässe wie der Champagner Bratbirne.

WiesenObst-Cider schließt eine Lücke zwischen Bier und Wein. Ebenso gilt es, die Tradition unserer Region zu bewahren, saure Äpfel und herbe Weinbirnen zu verwenden. So bleiben wir

geschmacklich unverwechselbar und rücken gleichzeitig die einzigartige Art der naturnahen Erzeugung ins Bewusstsein der Verbraucher. WiesenObst wächst nämlich ausschließlich auf stark wachsenden Baumriesen.

„Und diesen Unterschied kann man eben auch schmecken“, so Jörg Geiger.

Das Ökosystem WiesenObst

WiesenObst-Flächen sind ein ökologisches System, in dem ganz unterschiedliche Organismen leben und damit anderen das Leben und Überleben ermöglichen. Hauptziel ist es, das Miteinander der oberirdischen und unterirdischen Organismen zu unterstützen, die Interaktionen von Bäumen, Gras, Kräutern, Vögeln und Insekten genauso wie Regenwürmer, kleinste Bodenlebewesen und Pilzen (Mykorrhizen). Gegenseitig geben sie sich das, was sie selber nicht haben. 

WiesenObst zählt damit zu den sogenannten Permakulturen: Eine auf Dauer (‚permanent’) existierende Gemeinschaft von Obstbäumen, Beerenbüschen, Gras und tiefwurzelnden Kräutern auf einer Fläche. Diese Permakultur orientiert sich so eng wie möglich an der Lebensform einer waldartigen Landschaft. Und das kann nur durch gesunde Böden und vielfältiges Bodenleben gelingen. Beides ist die Voraussetzung für hochwertige WiesenObst Früchte. 

Erfahren Sie mehr: WiesenObst e.V.